Bis zur Sanierung wirkte das unmittelbar an der Schlossbrücke gelegene Gebäude unansehnlich
 

BERNAUER STRASSE 2

Das viergeschossige Gebäude Bernauer Straße 2, in exponierter Lage an Havel und Schlossbrücke gelegen, ist ein imposantes, viergeschossiges und mit vier Achsen zur Straße orientiertes Wohn- und Geschäftshaus mit tiefem Seitenflügel. Es wurde im Jahr 1910 erbaut, als Bauherr wird der Schlossermeister Carl Dannefeld in den Akten erwähnt. Dem Bau vorausgegangen war eine längere Planungsphase, die mit Beschluss des Bezirksausschusses Niederbarnim vom 2. März 1907 begann. Der erste Entwurf des Oranienburger Zimmermeisters Karl Uhr kam jedoch nicht zur Ausführung. Die Bauunterlagen der Berliner Architekten Berner & Metzig wurden am 16. Mai 1908 zur Prüfung eingereicht, vom königlichen Baurat Franz Jaffé am 20. Juni 1908 geprüft und am 3. Juli 1908 der Bauschein erteilt. Seit 1977 steht das Gebäude unter Denkmalschutz, die entsprechende Urkunde wurde im November 1985 ausgestellt.
 
Im Jahr 1936 ist erstmals eine gewerbliche Nutzung des Erdgeschosses dokumentiert. Es wurde seinerzeit durch den Händler Hans Ludwig gemietet, der Damenbekleidung anbot und bereits damals eine Werbung oberhalb der Schaufenster genehmigt bekam. Zu dieser Zeit trug das Grundstück die Hausnummer 60 und befand sich noch immer im Besitz der Familie Dannefeld. Da die Eigentümer die erforderlichen Finanzierungsmittel für die Modernisierung und Instandsetzung des Gebäudes nicht aufbringen konnten, übertrugen sie es in den 1980er Jahren an die damalige Kommunale Wohnungsverwaltung. Heute befindet es sich im Eigentum der Wohnungsbaugesellschaft mbH Oranienburg als Rechtsnachfolgerin der früheren Kommunalen Wohnungsgesellschaft.
 
Im Dezember 1998 konnte die durchgreifende Sanierung des Gebäudes abgeschlossen werden, die in Höhe von rd. 877.000 Euro aus Städtebauförderungsmitteln bezuschusst wurde. Nach der Sanierung beherbergt das Gebäude 16 Wohnungen mit insgesamt 992 m² Wohnfläche und 192 m² Gewerbefläche in idealer Lage an der Havel und direkt gegenüber dem inzwischen ebenfalls sanierten Oranienburger Schloss.
 

Im sanierten Zustand bildet das repräsentative Gründerzeitgebäude einen würdigen Auftakt zum Stadtzentrum